Ausflüge

Von Wildacker aus bieten sich halb-, ganz- oder mehrtägige Ausflüge zu den umliegenden Attraktionen an. Wildacker ist der ideale Ausgangspunkt insbesondere für Touren zum Okavango und in den Caprivi, den abgelegenen Khaudom Nationalpark und den schönen Mahango Nationalpark. Auch der Etosha und der Waterberg Nationalpark sind in Reichweite.
Wir beraten Sie gerne bei Ihrer Tourplanung oder vermitteln Ihnen einen zuverlässigen Reiseveranstalter.

Halb- und Ganztagesausflüge zu den umliegenden Attraktionen

Nach Rundu und zum OkavangoflußKavangoAuf dem geteerten Trans-Caprivi-Highway können Sie bequem nach Rundu gelangen. Unterwegs kommen Sie an den Kraals der Kavangos vorbei, die an vielen Stellen ihre phantasievollen Schnitzereien zum Verkauf anbieten. Rundu ist eine Kleinstadt direkt am Okavango-Fluß. Zum Mittagessen bietet sich eine der schönen, flußnahen Lodges an. Von hier können Sie auch an Bootsfahrten teilnehmen oder Angeltouren unternehmen.

Zum großen BaobabBaobab

Auf gut ausgebauten Schotterstraßen erreichen Sie in etwa eineinhalb Stunden den als National Monument deklarierten großen Baobab in der Nähe von Tsintsabis. Die auch Affenbrotbäume genannten Baobabs zeichnen sich durch extrem dicke Stämme aus. Das hiesige Exemplar erreicht einen Umfang von 18,5 m mit einem geschätzten Alter von 3000 Jahren.

Ombili – Stiftung zur Bewahrung der San-Kultur

Nördlich von Tsumeb ist die Ombili-Stiftung ansässig. Neben dem „Buschmannsdorf“ wurden hier spendenfinanziert eine Schule, ein Gemeinschaftszentrum, Werkstätten, Gärten und Viehzucht etabliert mit der Zielsetzung, den ursprünglich nomadisierenden San eine Zukunft im modernen Namibia zu verschaffen, ohne daß sie dabei ihre alten Traditionen aufgeben müssen oder verlernen. Besuchen Sie Ombili und lernen Sie die San-Kultur kennen.

Nach Tsumeb, der weltbekannten Minenstadt

Der Name Tsumeb läßt die Herzen der Mineraliensammler höher schlagen. Die Kupfermine war lange Zeit der Garant für die Entdeckung außergewöhnlich schöner und seltener Mineralien. Viele Mineralien wurden hier erstmalig gefunden, manche wurden sogar ausschließlich hier gefunden. 1996 wurde die Mine leider aufgrund der gesunkenen Kupferpreise geschlossen. Tsumeb beherbergt ein sehr interessantes Museum, das die spannende Geschichte der Stadt hervorragend dokumentiert. Sie finden hier einige Andenkenläden sowie empfehlenswerte Restaurants, die  in schönen Gärten gelegen sind. Der Besuch Tsumebs kann auch sehr gut mit der Tour zum Hoba-Meteoriten und nach Grootfontein verbunden werden.

Nach Grootfontein und zum Hoba-Meteoriten

Der Hoba-Meteorit ist mit 50-60 Tonnen Gewicht der bislang größte auf der Erde gefundene Meteorit. Er befindet sich in den Otavibergen etwa 25 km außerhalb von Grootfontein. Grootfontein ist ein kleines Städtchen mit einem alten Fort der Schutztruppe, das heute ein sehenswertes heimatkundliches Museum beherbergt. Besonders im Frühjahr verwandeln den Ort unzählige Jacaranda-Bäume mit ihrer violetten Blütenpracht.

Mehrtägige TourenElefant+Loewe_Etosha

Zum Etosha Nationalpark

Etosha ist wohl der bekannteste Nationalpark Namibias, den Sie von “Wildacker” innerhalb eines halben Tages erreichen können. Der Park umfaßt die ca. 5000 km2 große Etosha-Pfanne, das Überbleibsel eines vorgeschichtlichen Binnensees. Große Herden von Zebras, Gnus und Springböcken durchziehen die großen Grasflächen oder sammeln  sich an den zahlreichen natürlichen und künstlichen Wasserstellen. Elefanten, Nashörner und Löwen sind in Etosha sehr häufig. Aber auch die sonst sehr scheuen Tierarten, wie z.B. Leoparden und Geparden sind häufig zu beobachten.

Zum Waterberg NationalparkWaterberg

Der Waterberg ist ein Sandstein-Tafelberg, auf dessen Plateau ein Wildschutzgebiet eingerichtet wurde. Der Nationalpark beherbergt neben Nashörnern auch die seltenen Pferde- und Rappenantilopen. Historische Bedeutung erlangte der Ort durch die Schlacht am Waterberg im Jahr 1904, in der die Schutztruppe dem Aufstand der Herero begegnete. Hiervon zeugen einige Relikte noch heute.

In den Khaudom Nationalpark Elefanten_KhaudomDer Khaudom ist einer der wildesten und unerschlossensten Nationalparks Namibias, der ausschließlich mit Allradfahrzeugen zu erreichen ist. Die heruntergekommene Infrastruktur der Nationalparkverwaltung und äußerst sandigen Wege sorgen für die geringen Besucherzahlen, schmälern aber nicht die Chancen auf einen erlebnisreichen und abenteuerlichen Aufenthalt. Besonders in der trockenen Jahreszeit begegnet man hier vielen Elefanten.

Zum Mahango und Buffalo Nationalpark am Okavango Mahango Über Rundu sind innerhalb eines Tages die beiden tierreichen und direkt benachbarten Nationalparks am Okavangofluß gut erreichbar. Sie können in einer der Lodges direkt am Westufer des Flusses übernachten. Sehr zu empfehlen sind die angebotenen Bootstouren. Denn hier können Sie die im Vergleich zum restlichen Namibia so verschiedene Tierwelt auf dem Fluß und am Ufer entdecken. Flußpferde, Krokodile, Elefanten und die überwältigende Vogelwelt werden Sie begeistern.

Buffalo_NPDen Buffalopark erreichen Sie bequem per Boot. Hier werden Sie mit dem Auto abgeholt und fahren durch die mit Wurstbäumen und Würgefeigen durchsetzten Galeriewälder zu den weiten Marschen, in denen sich große Elefanten- und Büffelherden tummeln. Auf dem Rückweg gelangen Sie durch das gespenstisch anmutende, seit der Unabhängigkeit Namibias aufgelassene Militärcamp der südafrikanischen Armee, das jetzt von Elefanten und Kuduantilopen bevölkert wird.

Zu den Nationalparks des tropischen Caprivizipfels und den ViktoriafällenChobeÖstlich des Okavango-Flusses schließt sich der markante Caprivistreifen mit seinen zahlreichen Nationalparks an, die derzeit in der 440.000 km2, grenzüberschreitenden Kavango-Zambezi Transfrontier Conservation Area (KAZA) zusammengefaßt werden. Vom Caprivi Nationalpark gelangt man in den Mudumu und Mamili Nationalpark und über Katima Mulilu weiter in den Chobe Nationalpark in Botswana.

ViktoriafaelleVon dort ist es nicht mehr weit bis zu den weltberühmten Viktoriafällen, die man sowohl von Sambia als auch Zimbabwe aus besuchen kann.